ARMY OF LOVERS 2011

Die Installation army of lovers sowie das Video peacemakers berühren das Thema Individuum und Masse. Die Personen, die dargestellt sind, bewegen sich in einem Spannungsverhältnis von gruppenspezifischer Selbstaufgabe und individuellem Revoluzzertum.
Die Installation besteht aus 18 reduzierten Zeichnungen, die alternierend von hinten beleuchtet werden ein und so ein Mehr an Bild und Information preisgeben. Das Licht fungiert hier als aufdeckendes Element. Es enthüllt Dinge, die erst verborgen sind, zeigt die dargestellten Personen in einem anderen, vielleicht im wahren Licht, durchleuchtet sie, deckt sie auf. Im Video peacemakers wird ein Prozeß sichtbar gemacht, der die innere sowie äußere Auseinandersetzung, den Kampf eines jeden in sich und seiner übergeordneten Rolle anspricht.
Das Video peacemakers zeigt wiederum Personen dieser Armee. Die Modelle bewegen und verschieben sich, reihen sich auf, staffeln sich, ordnen sich, trennen sich, sammeln sich wieder neu. Ein lustvolles Spiel voller Ironie und ein innerer Kampf zugleich. Harmonie und Disharmonie paaren sich und der trashige Rhythmus unterstreicht und zerreißt.
×